ARAWAZA-Cup 2017
10. April 2017
Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse
11. April 2017

XII. Arawaza Cup – Pyrzyce

XII. Arawaza Cup – Pyrzyce

Am 25.3.2017 fand der 12. Arawaza-Cup in Pyrzyce, nahe der Stadt Stettin statt. Eine fünfköpfige Delegation unseres Vereins, bestehend aus den Betreuern Raik und Steffen, sowie den Sportlern Jan, Vanessa und Stefan machten sich am Freitag punkt halb 3 auf den Weg in das Städtchen südlich der polnischen Ostsee. Die Hinreise war nicht sonderlich spannend. Bis auf ein mit uns im Stau steckender Ur-Krostitzer-LKW gab es wenigen emotionalen Höhepunkte auf der knapp 4-stündigen Anreise.

 

In Pyrzyce angekommen wurde erstmal das Hotel, eine Art Reha-Klinik & Wellness-Hotel, ausfindig gemacht. Der Nachtwächter sprach zwar sehr gutes, fließendes Polnisch, aber weder Englisch noch Deutsch. Raik konnte dank seines muttersprachlerwürdigen, mit Anglizismen gespickten Poleutsch mit ihm einigermaßen kommunizieren. So konnten wir unsere Zimmer beziehen.
Während wir uns danach direkt auf Essenssuche begaben, sichteten wir die Turnhalle und überlieferten dem Veranstalter einige Produkte, für dessen Arawaza-Stand. Danach fanden wir für unser Abendbrot das Restaurant „Salvador“, welches überraschenderweise polnische Hausmannskost statt irgendwelcher mediterraner Speisen auftischte. Diese schmeckten jedoch so gut, dass Jan gleich 6 Kartoffelpuffer aß und Stefan direkt sein sehr großes Hähnchenfilet zu essen begann, dass sich als Raiks Schweineschnitzel entpuppte.


Zurück im Hotel gingen alle Wettkämpfer sofort in die Kajüten schlafen, um ausgeruht in den nächsten Tag zu starten.
Dieser fing mit einer großen Portion Rührei, wieder im Salvador, an.
Der Wettkampf startete dann um 10, als sich alle Teilnehmer in ihren Vereinen aufgereiht die Begrüßung des Veranstalters anhörten. Als erstes startete Stefan in seiner Kata-Kategorie, schied jedoch gleich in der ersten Runde mit 5:0 aus. Jan schaffte es als nächster mit seiner Kata eine Runde weiter, konnte sich jedoch im folgenden Kampf nicht durchsetzen.
Nun lag der Fokus auf den Kumite-Kategorien. Circa 14 Uhr ging es dann für Jan weiter. In seinen 4 ersten Kämpfen schlug er sich souverän ins Finale durch, wo er sich einem sehr aggressivem Gegner geschlagen geben musst. Nichts desto trotz war die Freude über die Silbermedaille riesig.

Gegen 16 Uhr wurde dann Vanessas Kategorie aufgerufen. Sie schlug ihre erste Gegnerin locker. Daraufhin bekam sie eine agile Gegnerin, der sie auch aufgrund einiger denkwürdiger Entscheidungen der Kampfrichter geschlagen geben musste. Ihre Gegnerin kämpfte sich ins Finale durch und so durfte Vanessa in die Trostrunde. Sie gewann ihre erste Runde, den Kampf um Platz 3 verlor sie allerdings wieder. Am Ende standen also zwei Siege und zwei Niederlagen, sowie ein fünfter Platz als Ergebnis zu buche.

Kurz darauf startete dann Stefan. Der erste Kampf verlief zäh und wurde durch die Kampfrichter entschieden, die ihn als besseren Kämpfer weiterließen. Der zweite Kampf lief besser. Er konnte zwei Punkte setzen und brachte den Sieg über die Zeit in trockene Tücher. Nun stand er im Finale, wo er allerdings nach einem Schlag unter die kurze Rippe und Übelkeit aufgeben musste.

Damit endete der Wettkampf für uns und wir fuhren glücklich über die Erfolge nach Hause.

Erfolge:
– Jan; 2. Platz Kumite – U8 -32kg
– Stefan; 2. Platz Kumite – Junioren Open

Weitere Highlights:
– Stefan rutschte in einer Cola-Pfütze aus
– der Arawaza Stand des Veranstalters

geschrieben Stefan Thanhäuser